Zeit / 14

Gestrige Krisenstimmung ade. Das ist wirklich gut – neuer Tag, neues Glück. Wenn nicht gerade schwerwiegende Themen belasten, ist das ein sehr zuverlässiges Credo für mich.

Der Mond geht inzwischen abends auf, so dass ich ausgeschlafen in den Tag starte. Es gelingt mir tatsächlich, meinen derzeit selbstgewählten wichtigsten Tagestermin einzuhalten. Und so lasse ich weiterhin täglich zur Mondaufgangzeit ein Bild entstehen, spreche in mein Logbuch und schreibe in diesen Blog. Langsam macht mir das Spass und ich freue mich auf die Verabredung mit mir selbst.

Und endlich gab es zum ersten Mal selbstgemachte Falafel. In Erinnerung an unsere Israelreise vor über zwei Jahren. Erinnerungen werden wach. Ostern in Jerusalem, langsam den Ölberg hinabschreitend, an den wichtigsten Stationen innehaltend. Beten im Garten Gethsemane, mich berühren lassen von den Ereignissen längst vergangener Zeiten. So einfach können Zeitreisen manchmal sein, eingeleitet durch den Duft und den Geschmack kleiner frittierter Bällchen….

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s